Das Grundziel des Integrationszentrums „Atlant“ ist eine positive Plattform aufzubauen, um das gegenseitige Einvernehmen zwischen Menschen verschiedener Sprachen, verschiedenen Glaubens und verschiedener Gewohnheiten zu fördern. Indem wir unsere Bemühungen vereinen, streben wir geduldig danach, unsere Gegenwart gutmütiger, friedvoller und besser zu gestalten.

Wichtigste Ereignisse, Anerkennungen und Würdigungen in chronologischer Reihenfolge:

  • 2005 wurde Atlant e.V. mit der „Heinz-Kühn Medaille“ für den Beitrag zur engagierten Integrationsarbeit und für die Unterstützung des kulturellen Lebens der einheimischen und zugewanderten Bürger Deutschlands geehrt.
  • 2006 erhielt Atlant e.V. die Urkunde „Über zivilgesellschaftliches Engagement – Aktiv für Demokratie und Toleranz“ als Auszeichnung für seinen Beitrag zur Weiterentwicklung der internationalen Beziehungen.
  • 2006 bis 2019 wurde Atlant e.V. von der Stadt Köln als Interkulturelles Zentrum anerkannt.
  • Seit 2006 bekommt Atlant e.V. die Ermächtigung der Landesregierung NRW, Zertifikate des Ehrenamtes ausstellen zu dürfen für Menschen, die sich durch ihre Beteiligung an der Verrichtung von sozialen Hilfsdiensten auszeichnen bzw. sich ehrenamtlich engagieren.
  • 2007 initiierte und führte Atlant e.V. den „Kongress der russischsprachigen Landsleute in Deutschland“ durch.
  • 2008 wurde Atlant e.V. für sein bürgerschaftliches Engagement vom Oberbürgermeister der Stadt Köln durch eine Urkunde geehrt.
  • 2008 organisierte Atlant e.V. anlässlich der Militärereignisse im Nordkaukasus das Konzert: „Die Kinderwelt ist ohne Krieg“. Der Erlös dieses Benefiz- Konzertes ging direkt an die betroffenen Kinder und Eltern.
  • Seit 2009 ist Atlant e.V. Gründer und Koordinator des Netzwerkes „Edinstwo“ – eines Zusammenschlusses von vierzehn Vereinen und Institutionen zur Förderung der Integration von Spätaussiedlern und Migranten in Köln.
  • 2010 wurde Atlant e.V. für sein bürgerschaftliches Engagement vom Oberbürgermeister der Stadt Köln durch eine Urkunde geehrt.
  • 2010 wurde durch die Stadt Köln, das Amt für Kinder, Jugend und Familie, im Jugendhilfeausschuss, dem Atlant e.V. die Anerkennung als Träger der freien Jugendhilfe gemäß § 75 SGB VIII erteilt.
  • 2010 wurde Atlant e.V. Mitglied im Elternnetzwerk NRW e.V.
  • Bei der am 07. Februar 2010 erfolgten Wahl zum Integrationsrat der Stadt Köln errang die Liste des Wahlbündnisses „EDINSTWO“ den 4. Platz.
  • Seit 2011 ist Atlant e.V. anerkannter Träger für die Erbringung und Abwicklung von Leistungen für Bildung und Teilhabe.
  • 2010 bis 2014 war Atlant e.V. Gründer und Koordinator des Bundesnetzwerkes der russischsprachigen Mitglieder der Ausländer- und Integrationsräte.
  • 2011 bis 2013 war Atlant e.V. Mitglied bei dem Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband NRW
  • 2011 wurde Atlant e.V. für sein bürgerschaftliches Engagement vom Oberbürgermeister der Stadt Köln durch eine Urkunde geehrt.
  • Seit 2012 wird in Zusammenarbeit mit der Kölner Tafel e.V. eine Ausgabe von Lebensmitteln in den Vereinsräumlichkeiten von Atlant e.V. für Bedürftige aus dem Stadtteil Köln Nippes durchgeführt.
  • 2012 wurde Atlant e.V. für sein bürgerschaftliches Engagement vom Oberbürgermeister der Stadt Köln durch eine Urkunde geehrt.
  • Seit 2013 ist Atlant e.V. Mitglied im Stadt- und Landessportbund NRW
  • Seit 2013 ist Atlant e.V. Mitglied im Stadt- und Landessportbund NRW
  • 2016 wurde Atlant e.V. Gründungsmitglied des Organisationskomitees des Weltkongresses der Russlanddeutschen
  • 2017 wurde Atlant e.V. Initiator und Co-Organisator vom „Internationalen Kongress der Russlanddeutschen“ in der Bundesrepublik.
  • 2019 wurde Atlant e.V. Initiator und Gründungsmitglied des Verbands für interkulturelle und interreligiöse Arbeit für Großraum Köln „EURAFAS e.V.“

Kontakt

Interkulturelles Zentrum Atlant e.V.

Adresse:
Nesselrodestr. 11
50735 Köln

Haltestelle Nesselrodestr,
Köln-Niehl,
U-Bahn Linie 16

Telefon: +49 221-6406780
Fax: +49 221-6406878
e-Mail: info @ atlant-koeln.de
Internet: www.atlant-koeln.de